Sport während der Schwangerschaft

Heute möchte ich in meinem Blogeintrag das Thema Schwangerschaft und Sport behandeln. Eine Schwangerschaft ist neben den vielen schönen Sachen, die eine Frau erlebt, auch sehr anstrengend und mit Sport kann man viel für den Körper und auch das Kind tun. Deshalb diesmal nicht Tipps oder Erlebnisse rund um das Thema Schwangerschaftsfotografie sondern um die Gesundheit einer schwangeren Frau.

Es gibt viele Dinge, die gut für den Körper während einer Schwangerschaft sein können. Auch wenn es mühsam ist, sich mit einem Babybauch zu bewegen, kann vieles zum Wohlbefinden beitragen. Sport in der Schwangerschaft wirkt wahre Wunder, stärkt Mutter und Kind und kann sogar die Geburt erleichtern und die Frau kommt danach auch wieder viel schneller in Form. Dazu muss man sich aber nicht total verausgaben, das wäre falsch.

Denn ein Hormon, welches während der Schwangerschaft im Körper gebildet wird, lockert die Gelenke. Drum ist es wichtig Bewegungsformen zu finden, die weder der Mutter noch dem Kind schaden. Die Bewegungsabläufe sollten dafür sorgen, dass der Herzschlag in Schwung kommt und die Muskeln auf die Anstrengungen bei den Wehen und bei der Geburt vorbereitet werden. Grundsätzlich ist es gut, wenn Frauen bereits schon vor der Schwangerschaft viel Sport treiben. Gerne stelle ich hier ein paar Möglichkeiten vor, welche Sportarten während der Schwangerschaft sinnvoll sein können.

Einfaches Tanzen
Wenn Sie zu Ihrer Lieblingsmusik durch Ihre Wohnung tanzen wird Herz und Kreislauf angekurbelt. Jedoch sollten die Bewegungen nicht zu wild sein. Hopser, Sprünge, Drehungen und plötzliche Richtungswechsel sind zu vermeiden. Noch besser geeignet ist der orientalische Tanz.

Orientalisches Tanzen (Bauchtanz)
Der orientalische Tanz ist eine ideale Bewegungsmöglichkeit während der Schwangerschaft. Die runden, schaukelnden Bewegungen gefallen dem Ungeborenen, wirken sich entspannend auf die Gebärmutter aus und es macht vor allem Spass.

Bauchtanz in der Schwangerschaft stärkt die Rücken- und Beckenbodenmuskulatur. Mit Oberkörper- und Armbewegungen werden Muskeln trainiert und das Körperbewusstsein gefördert. Die ruhigen, fliessenden Bewegungen des Bauchtanzes entfalten ihre wohltuende Wirkung in jedem Stadium der Schwangerschaft, können bei der Geburt in den Wehenpausen angewandt werden und bei der Schmerzverarbeitung helfen. Weiter wird oft genannt, dass die Mutter-Kind-Beziehung gestärkt wird. Durch die einfühlsamen und ruhigen Bewegungen in Einklang mit der Musik wird das Baby im Bauch der Mutter entspannt. Frauen erzählen von einer spürbaren Beruhigung der Babys während des Tanzens.

Der Bauchtanz eignet sich später ideal für die spielerische Wiederbelebung der überdehnten Muskulatur des Bauch- und Beckenbereiches nach der Geburt. Das Kraftzentrum wird rasch wieder aufgebaut. Es wird vermutet, dass der Bauchtanz sogar aus Geburtstänzen entstanden ist, bei denen ältere Frauen ursprünglich für jüngere Frauen getanzt haben.

Schwimmen
Viele Ärzte empfehlen Schwimmen als eine der besten Sportarten für schwangere Frauen. Beim Schwimmen werden vielen Muskeln auf einmal trainiert, Herz und Kreislauf wird gestärkt. Ein weiterer Vorteil: Schwangere Frauen fühlen sich im Wasser trotz Ihres zusätzlichen Gewichtes leicht und beweglich.

Yoga und Stretching
Eine Schwangerschaft ist ein guter Zeitpunkt um mit Yoga zu beginnen, denn eine Geburt erfordert von einer Frau Kraft, Ausdauer, Flexibilität, Entspannung, innere Ruhe, Intuition und Hingabe. Diese Attribute werden durch Schwangerschaftsyoga gefördert. Bei Rückenproblemen helfen die sanften Dehn- und Streckübungen Verspannungen zu lösen. Durch Atemübungen entwickelt die werdende Mutter mehr Gespür für sich selbst, fördert das Gefühl von Wohlbefinden und Zufriedenheit, was sich auch positiv auf das Baby auswirkt.

Yoga baut Kraft, Vitalität und Beweglichkeit auf, richtet die Wirbelsäule auf und hilft die Balance zwischen Aktivität und Ruhe zu finden. Beim Yoga kann man sich körperlich und geistig auf die Wehen vorbereiten.

Vielleicht haben Sie jetzt ja eine passende Sportart für sich gefunden? Ich wünsche Ihnen auf alle Fälle viel Spass während der Schwangerschaft.

Herzlichst, Irene Schmid